Overblog Folge diesem Blog
Administration Create my blog
1. Juni 2009 1 01 /06 /Juni /2009 19:14


                                         Was wollt ihr so früh hier



                                        Lars der Pascha seiner Damen




                                         Devi trinkt und Sutra genießt



                                                  für Fleisch springe ich immer



                                                 Hurra ein ganzes Baguette



                               was soll ich bloß zuerst nehmen

Nach 8 Tagen Knutverzicht musste heute Knut besucht werden. Gegen 9.00 Uhr traf ich einen schlafenden Bären an. Kleiner Rundgang zu den Bären und Wölfen, die innerhalb des Geheges der Braunbären waren. Die Wölfe immer wieder ins Wasser, wie kommt man nur an die Entenmutti mit den 6 kleinen ran, das wäre doch sehr schmackhaft. Danach ging es zur Fütterung der großen Eisenbären, Katjuscha war heute im Innenbereich da sie nichts frißt und Durchfall hat, hoffe das es nichts Ernstes ist. Zurück zu Knut der bereits vergnügt im Wasser mit dem Aussi-Dog spielte, da er sehr schlecht im Wasser zu fotografieren war, versuchte man die Otterkinder zu sehen, leider kein Glück gehabt. Das Grevy-Zebra suchte immer Zuflucht bei der Mama und zurück zu den Ottern, keiner ließ sich sehen. Weiter ging es zu Sutra und Devi die Lippenbären und Devi war am trinken und Sutra sehr relaxt. Mit einem ausgeliehenen schüchternen und lieben 4jährigen Kind besuchte ich den Streichelzoo, kauften dort Futter für die Ziegen. Die Ziegen sind so verwöhnt weil sie von vielen Kindern Futter bekommen, so das wir das restliche Futter einfach in das Gehege geschmissen haben, nachdem ein großer Bock mich angesprungen hatte und mein ehemals weißer Rock etliche Spuren hinterließ. Danach wurden die Kamele und die Dromedare besucht, sie sind ordentlich im Fellwechsel. KoRaya wird immer sehr viel von den großen Elefanten abgeschirmt, sie versuchte ordentlich ihren Rüssel einzusetzen und hatte immer wieder mal einen Ast am Wickel. Nun war es Zeit endlich wieder zu Knut zu gehen, da der Zoo sehr voll war musste man sich einen guten Platz reservieren. Derweil war Knut ein wenig am Laufen, um dann bald wieder ins Wasser zu gehen und mit dem Aussi-Dog zu spielen. Nachdem er genug gespielt hatte brachte er das Aussi-Dog-Teil an Land und wartete auf die Fütterung, einmal stolperte er über das abgelegte Aussi-Dog und alles war am Lachen  weil es so komisch aussah. Heute sehr pünktlich kam Frau Weckert mit dem Futter und Knut wie immer  hat er vieles gut gefangen oder es wurde mit einem Sprung aus dem Wasser geholt. Nun wurde es für mich Zeit nach Hause zu gehen, erstens taten die Füße weh und zweitens gibt es noch viel Arbeit zu erledigen, bis mein Zweibeiner am Mittwoch nach Haue kommt. Wünsche allen Anreisenden gute Fahrt und man sieht sich im Zoo oder bei Joe’s Wirtshaus zum Löwen. Kurzer Nachtrag da viele in meinem blog keinen Kommentar hinterlassen können, einfach die e-mail Adresse weglassen und dann dürfte es hoffentlich gehen. Irgendwie mag er manche e-mail Adressen nicht, hoffe nun das es besser klappt.

Fotos:
link

                                     
Repost 0
Published by nurdug - in zoo
Kommentiere diesen Post
31. Mai 2009 7 31 /05 /Mai /2009 23:25


                                 Leckereien im Mäusehaus



                                  Storch in freier Natur



                           na Kumpel wie geht's




                                  Schwäne müssen nicht weiß sein



                                 Ringkampf der Bären




                                      eine besondere Pfauenart




                                Begrüßung von Esel, Fohlen und Pferd


 Am 25.05.09 holte mich Gisela H. von der Reha-Klinik in Malchow ab, wo ich eigentlich meinem Zweibeiner eine Stütze sein sollte. Nur tagsüber hatte er seine  Anwendungen und einem Ausflug stand nichts im Wege, jedenfalls nicht von meiner Seite aus. Sie führte mich in den Natur- und Umweltpark in Güstrow. Im Foyer des Besucherzentrums wird man von einer Quelle empfangen, ein Bach führt durch das ganze Haus und mündet in dem Fluss Nebel. Mit der Nordseite ist das Haus im Wasser versenkt und bietet durch die 30 m lange Aquarienwand einmalige Blicke in die heimische Unterwasserwelt. Einzigartig in Deutschland ist der Aquatunnel. Man durchwandert einen Fluss ohne nass zu werden und hat fantastische Begegnungen mit Karpfen, Zander, Hecht, Forelle und Rotfeder. Ein Naturerlebnis besonderer Art ist das begehbare Wildfreigehege mit seinen kapitalen Dammhirschen. Man begegnet diese Tiere direkt am Wegesrand und steht ihnen Auge in Auge gegenüber. Auch Rehe, Eichhörnchen, Vögel und viele andere Waldbewohner kann man sehen. Nicht weit entfernt bricht eine Rotte Wildschweine durch den Forst. Das Wolfsgehege ist nach wie vor Besuchermagnet! In der größten Freianlage streift ein Wolfsrudel durchs Unterholz. Ein über 100 m langer Hochweg führt sicher durch das Gehege und erlaubt einzigartige Einblicke in das Rudelleben. Die geselligen Vierbeiner kann man nicht nur am Tage sondern auch in geführten Nachtwanderungen beobachten. Höhepunkt soll die Wolfsfütterung sein, Pech für uns sie hatten an dem Tag Diät. Relativ neu im Park ist der Bärenberg ein landschaftlich wunderschönes Bärengehege, eines der schönsten und größten Europas. Auf einer Fläche von 3 ha haben z.Zt. 2 Braunbären viel Abwechslung: Bäume zum klettern, einen plätschernden Bach und Waldsee zum Baden, einen Berg zum Höhlen graben und viel, viel Platz zum toben. Die Bären stammen aus Schweden und sind Brüder, wir konnten sie bei der Fütterung erleben und es gab diverse Pfannkuchen und jeder bekam eine Rolle Holz in dem Honig versteckt war. Wer Lust hat kann unter www.nup-guestrow.de mehr erfahren. Im Bau ist eine Raubtier-WG mit Bären, Wölfe, Luchse und Wildkatzen, Eröffnung im Juni 2009.. Abenteuer pur durch begehbare Erdhöhlen und Baumkletterpfade durch die Gehege der Raubtiere und ein Wolfs-Informationszentrum. Es war wunderschön erstens von der unglaublichen Größe für die Tiere und zweitens die Gestaltung, danach möchte man eigentlich nicht mehr in einen Zoo gehen. Mein Dank gilt Gisela H. die mir zu einem schönen Erlebnis verholfen hat und mein stark angegriffenes Allgemeinbefinden wurde dadurch sehr verbessert. Im übrigen scheint bei Overblog wieder alles ob zu sein, das man Kommentare hinterlassen kann.


Fotos:

link
Repost 0
Published by nurdug
Kommentiere diesen Post
22. Mai 2009 5 22 /05 /Mai /2009 20:28


                                      das ist ein kleiner Teil der Leckereien



                                      heute wurden zwei Bollerwagen gebraucht



                                    Klasse muss nicht mehr klettern zum naschen



                                          Am Abgrund Knut der Artist auf zwei Beinen




                                         soll ich springen oder nicht




                                        mein Traum ist in Erfüllung gegangen Lachs Lachs




                                        Juhu ich ärgere meine Schwester



Die Lieferung erfolgte um 9.00 Uhr und da Chris 13 auch eine schwere Tasche für die Bären mitgebracht hatte, holte ich sie vom Hotel ab. Wir benötigten heute 2 Bollerwagen, denn mein Kofferraum war übervoll. 6 Lachse, 10 Honigmelonen, 5  Papaya, 5 Mango, 5 Kokosnüsse, Weintrauben, Kiwis, 3kg Tafelbirnen, 4 Ananas, 5x Waffel (Frischei), 1g Erdbeeren (fressen die Braunbären gern) und 9 Croissant. Wie schwer das war brauche ich nicht zu erwähnen, dann mussten wir noch einen großen Umweg über die großen Eisbären machen, weil der Weg von den Nilpferden erneuert wird. Frau Weckert bedankte sich im Namen der Bären, sie hat sich sehr für die Bären gefreut. Da ich mit diesem Gepäck mit dem Auto kommen musste und durch den Brückentag war das reinste Chaos am Zoo, kein Parkplatz weit und breit. Mit den Auto wieder nach Hause gefahren und mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zurück in den Zoo, auch dort standen Schlangen vor dem Eingang und entsprechend voll war es drinnen im Zoo. Aus diesem Grunde konnte ich an der Fütterung der großen Eisbären nicht teilnehmen, sie bekamen die Lachse heute serviert. Für Jana den Braunbären gab es auch einen und natürlich Knut. Es gab bei mir heute keinen großen Rundgang und ich war die meiste Zeit  bei Knut, um sicher zu sein was von der Fütterung mitzubekommen. Mittags wurden die Braunbären und Knut mit einem großen Ast verwöhnt. Man konnte sehr wenig Fotos machen, weil Knut meistens an der Scheibe war und immer wieder den Ast hochhielt, so als ob man mit ihm und den Ast spielen sollte (das hatte er doch so gern mit Thomas Dörflein gemacht). Es war für mich schon ein komisches Gefühl. Frau Weckert machte die Fütterung und der Eimer war reichlich gefüllt, Besucher gaben noch Baguette und einen Kürbis. Wie immer schmeckte Knut der Lachs, es blieb nichts übrig davon. Zum Schluss gab es den Kürbis der ins Wasser geworfen wurde, aber erst einmal von Knut ignoriert wurde. Kam immer wieder an der Scheibe hoch, schließlich lagen doch noch zwei einzelne Weintrauben auf dem Boden. Erst nachdem Frau Weckert ihm diese reingeworfen hatte, war er beruhigt und holte sich den Kürbis. Er schien recht satt gewesen zu sein, denn er placierte sich bald und leckte immer wieder seine Tatzen (roch wohl noch so gut nach Lachs). So für mich war nun dieser Zootag zu Ende, schließlich muss ich noch meine Sachen packen. Für eine Woche geht es zu meinem Zweibeiner in die Reha, von Erholung wohl keine Spur denn es heißt wecken um 6.00 Uhr, da bekommt er seine Thrombosespritze, das hätte man wohl anders einteilen können. Da Gisela H. da ganz in der Nähe wohnt hat sie schon für uns ein Programm entworfen, was man sich ansehen kann. Danach müsste ich drei Wochen dort bleiben, um alles abzuarbeiten. So eine Woche Erholung vom PC ist auf alle Fälle drin und alles weitere wird man nach Wetterlage sehen.


Fotos von heute

link
Repost 0
Published by nurdug - in zoo
Kommentiere diesen Post
21. Mai 2009 4 21 /05 /Mai /2009 17:27


                                           nur mit diesem Auto gibt's die Lieferungen



                                             elegante Tatzenhaltung




                                                   komm mir bloss nicht zu nahe



                                             Besuch bei den Braunbaeren



                                                    Schwesternliebe ShainaPali und KoRaya




                                          werde denen mal die Ruhe nehmen



                                  hier werde ich ein bißchen ruhen


Heute morgen sah das Wetter sehr schön aus, trotz der Wettervorhersage mit Regen ging es früh um 9.00 Uhr in den Zoo. Leicht angezogen es war warm in der Sonne. Knut war schon früh im Wasser und spielte mit seinem Aussi-Dog mal im Wasser oder an Land. Zur Fütterung der großen Eisbären hatte ich mich doch durchgerungen Knut zu verlassen, da immer nur wieder Fotos in derselben Position mit Aussi-Dog entstanden wären. So viele Fotos möchte man schließlich auch nicht davon haben. Die Großen warteten schon haben eine Uhr im Bauch hi hi und Sylvia Weckert kam mit gut gefüllten Eimern. Danach ging es wieder zu Knut und der hatte noch nicht genug vom spielen, man kam heute wenig dazu andere Tiere zu besuchen, einfach die Sorge etwas zu verpassen. Nachdem er gut 2-3 Stunden gespielt hatte überkam ihn die Müdigkeit und er suchte den richtigen Platz zum ruhen. Da bin ich dann zu den Elefanten und es ist schön anzusehen wenn Shaina Pali immer KoRaya beschützt. Weiter ging es zu den Nilpferden, die sich auch eine Mittagspause gönnten. Auch die Zwergnilpferde waren draußen am kuscheln. So langsam änderte sich auch das Wetter, dem Vatertag entsprechend gibt es immer Regen an diesem Tag. Es fing an zu tröpfeln und ich musste die Zelte abbrechen, kam gerade vor dem dollen Regenguss nach Hause. Es war wieder ein schöner halber Tag im Zoo, dafür wird der Tag morgen länger im Zoo.

Fotos von heute:

link


Repost 0
Published by nurdug - in zoo
Kommentiere diesen Post
20. Mai 2009 3 20 /05 /Mai /2009 00:48

                                      wo sind heute meine Fans
                                             
                                ach ja es geht heute um mich

Am 22.05.09 kommt wieder eine Lieferung von den Spendengeldern für den Bärenhof.

Heute fand nun die Auskunftsklage des Zoo Neumünsters gegen den Zoo Berlin vor dem Landgericht Berlin statt. Mit eigenen Worten möchte ich nun davon berichten, ich denke das man nicht nur von der Presse etwas lesen möchte. Vorangegangen waren Gespräche im Mai zwischen beiden Vorständen und der Zoo Berlin bot dem Kläger Tierpark Neumünster 375.000,00 € an, dieses Angebot wurde vom Kläger abgelehnt.
Dem Rechtsanwalt Arne Graßmay des Tierparks ging es mehr oder weniger um die Lizenzeinnahmen aus der Vermarktung von Knut, wie Knuddel/Knutsch von Haribo und Knut von Steiff. Der Rechtsanwalt Joachim Gabler vom Zoo Berlin gab dem Kläger das Angebot  einer Zahlung von 350.000, 00 € und keinen Cent mehr als Übereignung von Lars und Knut.
Die Vorstellung des Tierparks Neumünster mit einer Zahlung von 700.000,00€ bis eine Million wären sie einverstanden. Bei dem Verwahrungsvertrag oder Leihvertrag vom Tierpark Neumünster mit einer unentgeltlichen Überlassung von Lars geht hervor, das alle ungeraden Geburten dem Tierpark Neumünster zustehen und die geraden dem Beklagten Zoo Berlin. Der Rechtsanwalt vom Tierpark Neumünster pocht auf Eigentumsrecht, was vom Richter Hegermann widerlegt wurde, Knut ist kein Recht. Es gibt einen Gebrauchsvorteil durch Besitz und Nutzung. Erklärungen vom Richter z.B. Architekt baut ein Haus (Urheberrecht) .und Grundstück gehört dem Eigentümer. Verwertungsrecht vom Eigentum trennen. Der Richter hat so seine Zweifel das die Markenartikel weder Eigentum noch Besitz sind (Markengesetz).
Kritik vom Anwalt Tierpark Neumünster das der Zoo Berlin nicht die Mitteilung über die Geburt gemacht hat, sie hätten es auch selbst großziehen können (allgemeines Gelächter im Saal). Der Richter Hegermann will den Vergleich in der Güteverhandlung auf 700.000,00 verdoppeln, gleichzeitig teilte er dem Kläger mit, das er keinen Leistungsanspruch aus den Lizenzeinnahmen hat. Der Rechtsanwalt vom Zoo Berlin wollte bei ihrem Angebot von  350.000,00 bleiben und Lars ist nicht mehr verhandelbar. Darauf wurde die Güteverhandlung unterbrochen und die Kläger Tierpark Neumünster  wollten sich beraten.
Nach der Beratung war ihr Vorschlag 350.000,00 € für die Vergangenheit und 150.000,00 für die Zukunft von den Lizenzeinnahmen, womit der Angeklagte Zoo Berlin nicht einverstanden war. Der Rechtsanwalt vom Tierpark Neumünster brachte ins Gespräch sie lassen sich nicht mit Pinguinen abspeisen, sie sind doch keine Bittsteller und suchen das Gespräch mit dem Finanzsenat. Der Zoo Berlin hatte zusätzliche Einnahmen von einer Million und drei Millionen mehr Besucher zu verzeichnen.
Der Richter Hegermann teilte dem Kläger mit, das er skeptisch das die Klage Erfolg verspricht, es wäre ein Gewinn für Neumünster bei Annahme des Angebotes vom Zoo Berlin. Nun sprach der Vorstand vom Zoo Berlin Frau Gabriele Thöne das sie verantwortlich für die Aktionäre und den Finanzsenator ist (der den Zoo mit Landesmitteln unterstützt)  und nur die angebotene Zahlung möglich ist.
Wieder erfolgte eine Unterbrechung von der Klägerseite und man zog sich erneut zur Beratung zurück. Eine Einigung erfolgte nicht und die Güteverhandlung war gescheitert. Beide Parteien werden in den kommenden zwei Monaten Gespräche führen für einen hinausgezogenen Verkündungstermin. Sofern der Rechtsstreit durch die Parteien gütlich erfolgt, müssen sie bis zum 13.07.09 dem Landgericht eine Anzeige über den zustande gekommenen Vergleich mitteilen. Die Erklärungsfrist und ergänzende Stellungnahme endet am 13.08.09 und am 01.09.09 wird vom Richter die Verhandlung geführt.
So habe ich die Verhandlung gesehen und anhand von Notizen und dem Gedächtnisprotokoll, hoffe ich alles richtig wiedergegeben zu haben. Leider wieder einmal ernüchternd was Knut betrifft.
Repost 0
Published by nurdug
Kommentiere diesen Post
18. Mai 2009 1 18 /05 /Mai /2009 13:03


                                           16.05.09 Knut erholt sich für morgen



                                          vielen Dank dem Lachsspender




                                                Spiel und Spass bei Knut 17.05.09



                                                  es gab keine Ruhepause für die Zuschauer am 17.05.09




                                                      mein Futter habe ich mir heute verdient

Heute gibt es den Bericht und Fotos vom 16.05.09, der für mich allerdings sehr kurz war. Ich musste wieder einmal ins Krankenhaus zu meinem Zweibeiner, der auf den Fahrdienst warten musste der ihn zur Reha abholte. Kam dann gerade rechtzeitig zur Fütterung von Knut an, da es ja einen besonderen Leckerbissen Lachs von Ursi aus der Schweiz gab. Da kann ich heute nicht viel berichten, weil wir bald den Heimweg angetreten haben. Sonntag 17.05.09 war dann ein Zootag in Ruhe (das dachte ich so), aber Knut hat uns einen Strich durch die Rechnung gemacht. Er spielte ununterbrochen mit allem was er im Graben finden konnte, holte den Tannenbaum vor oder das Surfbrett oder den dicken Baumstamm oder er spielte mit den Zuschauern Ball. Es war unglaublich welche Energie Knut in sich hatte und das für 3 ½ Stunden, er gönnte uns einfach keine Ruhepause wir standen wie angetackert am Gehege. Auch Sprünge ins Wasser von oben (es blieb einem das Herz stehen), weil der Graben zu schmal ist und laufend Sprünge von unten ins Wasser. Knut war heute wie aufgedreht und so soll ein gestörter Bär aussehen, mit Sicherheit nicht würde er sonst so viel Energie haben. Ein gestörter Bär sieht anders aus, er ist ein ausgeglichener und glücklicher Bär und das Spielen machte ihm sichtlich Spaß  und den vielen Besuchern hat es auch gefallen. Sicher gefällt mir keinesfalls die jetzige Situation von Knut ganz abgesehen vom Gehege, die Gefahr mit dem schmalen Wassergraben ist für mich bedenklich und man hat Angst wenn er von oben springt, irgendwann könnte er von oben über den Wassergraben springen. Es wird Zeit das eine gute Lösung für Knut kommt und nicht die Wirtschaftlichkeit die größere Rolle spielt, hoffe auf die Gerichtsverhandlung am 19.05.09, das es eine gute Lösung gibt. Irgendwann war Knut dann auch müde, kein Wunder bei den vielen Aktivitäten die er über Stunden zeigte. Man konnte dann mal eine Sitzpause einlegen, die Füße waren dankbar dafür. Man hatte heute keine Zeit für einen großen Rundgang im Zoo, lediglich die Grevy Zebras , Kurzhaarotter und Sutra und Devi wurden besucht. Zur Fütterung von Knut gab es wieder eine tolle Überraschung von Christina, die ihm wieder eine schöne Eistorte gemacht hatte, die Knut auch dankbar angenommen hatte. Es war wieder ein sehr schöner Zootag bei Sonnenschein und auch mich überkam die Müdigkeit, das hieß ab nach Hause und die Ruhephase genießen.


Fotos 16.05.09
link

Fotos 17.05.09

link
 Video vom Energiebündel Knut

Zoorundgang 17.05.09




Repost 0
Published by nurdug - in zoo
Kommentiere diesen Post
18. Mai 2009 1 18 /05 /Mai /2009 10:15


                                     was so früh seid ihr da



                                                    guten Morgen ich bin noch müde



                                                 wie komme ich bloß an die Blätter




                                                        da staunt ihr wohl das wir draußen sind




                                       Ko Rayas Versuche Gras zu fressen




                                        Grevy Zebra mit Mama



                                           Bao Bao liebt die Gemütlichkeit




                                                         ich putze mich für Euch


Heute gibt es erst einmal den Zoobesuch vom 15.05.09, vorher hatte ich kein Zeitfenster dafür. Am frühen Morgen habe ich Ursi aus der Schweiz vom Bahnhof abgeholt und um 9.00 Uhr standen wir pünktlich am Zooeingang. Knut war noch am schlafen und so machten wir einen kleinen Rundgang und gingen anschließend zur Fütterung der großen Eisbären. Kurz bei Knut geschaut war immer noch nicht wach, also machten wir einen weiteren Rundgang durch den Zoo vorbei an den Elefanten, Bao Bao, Tiger, Löwen, GrevyZebras und den Kurzhaarottern. Für mich war es nun Zeit meinen Zweibeiner im Krankenhaus zu besuchen.


Fotos:


link


Repost 0
Published by nurdug - in zoo
Kommentiere diesen Post
11. Mai 2009 1 11 /05 /Mai /2009 20:51


                                     was wollt ihr so früh hier



                                         jetzt bin ich wach



                                          Mama Debbi mit Jungtier



                                             KoRaya am schubbern




                                                       Grevy Zebra Jungtier



                                             muss ein wenig blinzeln bei der Sonne




                                              das Ding muss ich doch kaputt bekommen




                                                     Bernie und der Duft der weiten Welt

Aus Zeitmangel komme ich erst heute dazu vom gestrigen Zootag zu berichten. Als ich um 9.00 Uhr eingetroffen bin war Knut noch am schlafen, ab und zu wurde ein Auge riskiert. Bei dem Wetter am Morgen kein Wunder, auch ich hätte noch gern etwas länger geschlafen. Nun konnte man mal sehen was KoRaya macht, sie war im Gegensatz zu Knut putzmunter. Die Fütterungszeit der Großen war dran und sie warteten schon sehnsüchtig auf ihren Service. Lippenbär Sutra saß vor der Höhle und von Devi war nichts zu sehen. Dann wieder bei  Knut vorbei geschaut, war immer noch am schlafen obwohl sich das Wetter so langsam gebessert hatte. Nun ging es zu Bao Bao der auch sehr schläfrig in der Ecke lag, er rührte sich nicht einmal als Herr Liebschwager mit dem Fressen kam. Erst nach geraumer Zeit stand er gequält auf und ging gemächlich zum Futter, aber der Hunger schien nicht so groß zu sein. Auch im Raubtierhaus waren viele Tiere am schlafen, wer weiß welche Party vorgestern bei den Tieren war. Dann wurde das am 07.05.09 geborene Grevyzebra angesehen, mehr lange Beine als der gesamte Körper. Immer in der Nähe seiner Mama, na ja es war ja auch Muttertag. Bei den Kurzhaarottern scheint es auch Junge zu geben, zwei von den alten waren draußen, aber von den Jungen keine Spur. Knut hatte nun seinen Schlaf überwunden und war am spielen, entweder im Wasser oder auf der Anlage, holte alles nach was er morgens versäumt hatte. Er war so gut drauf und sprang direkt oben vom Felsen ins Wasser. Bald nahte die Fütterung und Knut hielt Ausschau wann denn endlich der Service kommt. Frau Weckert kam bald mit einem gut gefüllten Eimer und nach und nach forderte Knut sein Fressen. Was ihm allerdings nicht passte wurde wieder ausgespuckt, das kennt man schließlich. Erst werden die guten und ihm schmeckenden Sachen vertilgt und wenn nichts mehr Leckeres kommt, kann man die Möhren, Äpfel und Salat ja fressen. Ganz schön verwöhnt und ein kleiner Genießer. Nach der Fütterung wurde wieder ausgiebig gespielt und nun war es langsam Zeit mit Simone zu gehen, mussten meinen Zweibeiner im Krankenhaus besuchen. Zum Abschluss des Tages gönnten wir uns dann ein Chinesische Büffet, wir machten es wie Knut, nur die guten und leckeren Sachen kamen auf den Teller. Danach war man so pappesatt, das die Arbeit am PC bis heute warten musste und man lieber in der waagerechten auf Couch liegen wollte, Euer Verständnis natürlich vorausgesetzt.


Fotos von Knut 10.05.09

link

Fotos von anderen Tieren 10.05.09

link
Repost 0
Published by nurdug - in zoo
Kommentiere diesen Post
7. Mai 2009 4 07 /05 /Mai /2009 22:41







Da ich heute eine kurze Zooführung für Besuch aus Californien hatte, gibt es heute nicht mehr Fotos
zu sehen. Ich war mehr oder weniger mit Erklärungen beschäftigt und suchte oft nach den richtigen
Vokabeln für die einzelnen Tiere. Trotzdem hatte sich der Kurzbesuch gelohnt und anschließend ging
es zu Joe's Wirtshaus und die Berlin Führung war damit beendet.
Repost 0
Published by nurdug - in zoo
Kommentiere diesen Post
2. Mai 2009 6 02 /05 /Mai /2009 13:54


                                            hab mein Wagen voll geladen




                                              mein schönstes Spielzeug



                                                     menno die Sonne blendet die Bartaffen




                                                             Ko Raya erkundet die Anlage




                                               menno schlafen kannst du woanders



                                                     Danke sagt Knut an die Spender der Eistorte



Gestern war ja nun wieder ein Liefertermin und ich war um 9.45 Uhr am Bärenhof mit Herrn Röbke verabredet. Sehr zum Verdruss meines Zweibeiners das ich wieder einmal eine Eistorte für Knut gefertigt habe, seiner Meinung müsse das doch nicht sein. Gut auf Verständnis zu hoffen ist zweitrangig, es geht schließlich um Knut und eine Abwechslung und Beschäftigung. Knut spielte vergnügt im Wasser und versuchte an die hängenden Pflanzen an der Mauer zu kommen, erstaunlich wie hoch er springen kann. Es wurde auch wieder ausgiebig mit dem Aussi-Dog  entweder im oder außerhalb des Wassers gespielt. Dann fand er im Wasser einen der vorhandenen Bälle oder der dicke Baumstamm wurde bespielt. Die Spielzeit war so ausgiebig das wir den großen Eisbären einen Besuch abstatteten konnten. Lars war hinter Katjuscha her und ruhte sich so einige Male bei ihr aus. Sutra und Devi saßen vor der Höhle und man konnte nichts sehen. Also ging es weiter zu den Kurzhaarottern, die durch Abwesenheit glänzten. Die Hoffnung den Ameisenbär Benita zu sehen konnten man auch abhaken. Nun schlugen wir den Weg zu den Elefanten ein, dabei kamen wir an den Bartaffen auf der Außenanlage vorbei, die hatte ich gestern das erste Mal gesehen, gut man ist ja so wenig im Zoo hi hi. Ko Raya war vergnügt im Kreise von Shaina Pali und den Tanten unterwegs, meistens sah man sie nur von hinten. Nun gönnte man sich ein Pause in der Waldschänke, denn die Füße taten langsam weh und man musste sich ein wenig erholen. Da der Zoo bei dem herrlichen Wetter sehr voll war, musste man rechtzeitig bei Knut sein um ein Plätzchen zu ergattern. Da Knut in seiner Höhle schlief , kein Wunder nach dem ausgiebigen Spiel, hatten wir 1 Stunde vor der Fütterung einen guten Platz finden können. Punkt 14.00 Uhr stand Knut auf und lief auf seiner Anlage hin und her, um zu sehen wann endlich der Service kommt. Er ließ auch nicht lange auf sich warten und der Futtereimer war wieder reichgefüllt. Alles was nicht in seinem Sinne war spuckte man nach dem fangen aus und wartete auf bessere Sachen. Zum Schluss gab es dann die Eistorte, die sich Knut spontan aus dem Wasser holte. Trotz Sonnenschein pur  taute sie doch nicht so schnell auf. Knut hatte seine Mühe damit an die guten Sachen 5 Fische 2 Stck. Rindfleisch, 2 Birnen und viele Weintrauben zu kommen, es ging ihm nicht schnell genug. Zwischendurch wurden immer die Tatzen geleckt oder auf der Eistorte gekratzt oder es gab zwischendurch die verschmähten Mohrrüben oder Äpfel von der Fütterung. Musste sich irgendwie stärken um die Eistorte weiter zu bearbeiten, dann ab ins Maul und nach oben in den Wassergraben gelegt (Knut weiß wie das Eis schneller zum schmelzen geht). So nach und nach schnappte er sich alles aus der Torte und der Rest wurde in seiner Schlafhöhle gehortet. Wir sind dann noch einmal zur Erholung in die Waldschänke, inzwischen war auch mein Zweibeiner kurz eingetroffen. Danach wollten wir den Heimweg antreten und Knut hatte sich in seiner Höhle eingerollt und hielt sein verdientes Schläfchen. Aus  Sichtweite von Knut war die Eistorte wieder sehr schön, nur das man dafür so viel arbeiten muss um ranzukommen, das war nicht im Sinne eines hungrigen Eisbären. All die vielen Besucher waren  übrigens auch sehr erfreut, über die vielen schönen Fotomotive mit der Eistorte und Knuts Versuche die Torte zu knacken.


Fotos:
link

Repost 0
Published by nurdug - in zoo
Kommentiere diesen Post