Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog
24. Juli 2020 5 24 /07 /Juli /2020 10:39
1 Eigene Bilder Zoo Rostock 18.07.20 (5) 1 Eigene Bilder Zoo Rostock 18.07.20 (13) 1 Eigene Bilder Zoo Rostock 18.07.20 (15) 1 Eigene Bilder Zoo Rostock 18.07.20 (30) 1 Eigene Bilder Zoo Rostock 18.07.20 (34) 1 Eigene Bilder Zoo Rostock 18.07.20 (42) 1 Eigene Bilder Zoo Rostock 18.07.20 (43) 1 Eigene Bilder Zoo Rostock 18.07.20 (50) 1 Eigene Bilder Zoo Rostock 18.07.20 (73) 1 Eigene Bilder Zoo Rostock 18.07.20 (72) 1 Eigene Bilder Zoo Rostock 18.07.20 (90) 1 Eigene Bilder Zoo Rostock 18.07.20 (98) 1 Eigene Bilder Zoo Rostock 18.07.20 (110) 1 Eigene Bilder Zoo Rostock 18.07.20 (112) 1 Eigene Bilder Zoo Rostock 18.07.20 (114) 1 Eigene Bilder Zoo Rostock 18.07.20 (119) 1 Eigene Bilder Zoo Rostock 18.07.20 (122) bin bereit zum ausbrechen oben auf der hohen Mauer
1 Eigene Bilder Zoo Rostock 18.07.20 (135) 19.07.20 Zoo und Warnemünde
Eigene Bilder Zoo Rostock 19.07.20 Wasserzeichen (141) Eigene Bilder Zoo Rostock 19.07.20 Wasserzeichen (135) Eigene Bilder Zoo Rostock 19.07.20 Wasserzeichen (136) Eigene Bilder Zoo Rostock 19.07.20 Wasserzeichen (122) Eigene Bilder Zoo Rostock 19.07.20 Wasserzeichen (113) Eigene Bilder Zoo Rostock 19.07.20 Wasserzeichen (10) Strand von Warnemünde sehr voll
Eigene Bilder Zoo Rostock 19.07.20 Wasserzeichen (158) Eigene Bilder Zoo Rostock 19.07.20 Wasserzeichen (161)

Wenn man schon in diesem Jahr nicht verreisen kann, muss man mal ein Wochenende als Abwechslung für den Alltag einplanen. Das Wetter meldete zum Wochenende 18.07.-19.07.20 Sonne und trocken und es ging nach Rostock in den

Zoo, natürlich wie immer mit einer Übernachtung, da Tagesgäste in Mecklenburg Vorpommern noch nicht erlaubt sind. Was ich natürlich nicht so richtig verstehen kann, denn einen Tag oder mit Übernachtung, da kann man auch den Corona-Virus bekommen. Na gut es ist eine Regelung der Regierung und daran muss man sich dranhalten und entspannter ist es auch. Alle Bären waren draußen auf der Anlage zu sehen und man kann dabei den Größenunterschied von der kleinen Noria sehen. Favoritin für Akiak ist immer noch Sissel, die sehr hübsch ist, entweder waren Akiak mit Sissel oder Noria und Akiak am spielen oder beide Mädchen beschäftigten sich miteinander. Wunderschön sie im Wasser hinter der Scheibe zu sehen, wie man die Fische nacheinander vom Boden aufhob. Noria hatte wohl keine Lust ins Wasser zu gehen oder sie hatte keinen Hunger, jedenfalls teilten sich Akiak und Sissel die Fische. Danach war erst einmal Ruhe angesagt und wir machten einen Besuch im Darvineum, das Haus immer noch geschlossen, aber das Restaurant war offen und wir machten dort eine Pause. Ging dann zurück zum Polarium, es gab wieder neue Abwechslung für die Bären ein großer schwarzer Behälter, den musste man doch zu dritt

kaputt bekommen. Aufregung an der neuen Pinguin-Anlage mit

extra hoher Mauer, aber einige Pinguine zeigten wie man auf

die Mauer kommt und eventuell türmen könnte. Was nützt die

gute Planung, die Tiere zeigen schon was verkehrt ist. Als Abschreckung wurden erst einmal Kegel aufgestellt und das wirkte bei den Tieren mit Ängstlichkeit. Nun war es Zeit in die Trotzenburg für ein selbstgebrautes Bier und leckerem Essen zu gehen, danach ging es noch einmal in den Zoo, war aber nicht viel los und trotzdem schöne die abendliche Ruhe zu genießen. Es war ein langer Tag, die Füße taten weh und müde war man auch, also ab ins Hotel. Nach einem ausgiebigen Frühstück am Sonntag ging es gleich wieder in den Zoo und wieder waren alle Bären auf einer Anlage zu sehen. Auch hatte man wieder die Möglichkeit viele Wasserfotos zu machen. Gegen 13.00 Uhr sind wir dann nach Warnemünde gefahren, da wir von dort aus mit dem Zug nach Hause fahren wollten. Ein bisschen Ruhe auf der einstündigen Bootsfahrt kam uns gerade recht. An der Neptun Werft wird z.Zt. das größte Kreuzfahrtschiff für 9000 Personen gebaut, da würde ich nicht mitfahren wollen, einfach zu groß. Zwei Schiffe von Aida lagen Richtung Werft und warten darauf ab Mitte August in See zu stechen. Der Strand von Warnemünde übervoll, von Abstand konnte keine Rede sein und da möchte man eigentlich keinen Urlaub verbringen. Nach der Ruhephase in Warnemünde war es Zeit den Bahnhof aufzusuchen und die Rückfahrt nach Berlin anzutreten. Natürlich nicht ohne ein Fischbrötchen für die Rückfahrt. Es war wieder ein sehr schönes Wochenende und wird ganz bestimmt wiederholt.

Erinnerung an Knut Juli 2008
Erinnerung an Knut Juli 2008
Erinnerung an Knut Juli 2008
Erinnerung an Knut Juli 2008
Erinnerung an Knut Juli 2008
Erinnerung an Knut Juli 2008
Erinnerung an Knut Juli 2008
Erinnerung an Knut Juli 2008

Erinnerung an Knut Juli 2008

Diesen Post teilen

Repost0

Kommentare